Cornelia Mislivec

DIE MAULBEERE – ES WÄCHST ETWAS
2021, Malerei Betreut von Univ.-Prof. Judith Eisler, BFA

Zellen vermehren sich – sie teilen sich. Gebilde werden größer, wachsen, entwickeln und entfalten sich in ganz unterschiedlichen zeitlichen und räumlichen Dimensionen.
Die Maulbeere, in der sich die Zellen noch in nahezu alle Zelltypen verwandeln können, ist fragil und unbeständig. Nichts ist unmöglich für sie. Alles steht noch offen. Wer wird sie einmal sein?
Ein kugeliger Zellhaufen entsteht.
Ich wollte mich dem Thema Die Maulbeere – es wächst etwas durch Hinterfragen der Abläufe und Formen im Mikro- und Makrokosmos annähern und es entstanden Ausschnitte des Lebendigen. Die Malereien meines Diploms beschäftigen sich mit flüchtigen persönlichen Momenten, zwischen einer wissenschaftlichen und einer künstlerischen Perspektive wechselnd, und untersuchen den Prozess des Entstehens und der Auflösung, des Aufrechterhaltens eines Gleichgewichts.